Vom Ich zum Selbst


Eine „Reise in die Innenwelt“ ist ein spannendes Unterfangen. Gerade wenn Sie das Gefühl haben, irgendwo festzustecken, kann es hilfreich sein, diese Reise anzutreten. Es ist dann angezeigt, neue Perspektiven zu entwickeln, Einstellungen zu überprüfen. Die Reise hat verschiedene Stationen und Sie wählen à la carte, wie weit Sie gehen wollen. Bei der Reise geht es um Ursachenforschung, um ein genaueres Sich-Kennenlernen. Diese Reise kann „weiße Flecken“, bisher nur leicht Geahntes oder sogar auch bis heute Unbewusstes zu Tage fördern.

Gemeinsam gehen wir von außen nach innen. Je nachdem, wo Sie gerade stehen, können wir von Ihrer Familienbiografie über für Sie typische Verhaltensmuster bis hin zu Ihren Glaubenssätzen in den spirituellen Bereich gehen. Sein eigenes Ich gut zu kennen, es nach und nach zu lösen und schließlich zum Selbst vorzudringen ist ein Unternehmen, das Ihnen mehr Selbstführung geben kann. Außerdem hilft es Ihnen, andere Menschen und sich selbst klarer zu erleben. Vor allem trägt es dazu bei, dass Sie sie selbst bleiben, weil Sie wissen, wie Sie „ticken“ und warum Sie so „ticken“.

Für diese Art der Arbeit brauchen Sie kein konkretes Anliegen, wobei das auch kein Problem ist. Im Gegenteil, genaue Anliegen können prima als Einstieg genutzt werden. Sie können die „Reise in die Innenwelt“ einfach prophylaktisch einsetzen und/oder um sich einfach weiter zu entwickeln. Vielleicht sind Sie aber auch einfach neugierig? Oder Sie wollten immer schon einmal wissen, warum bei Ihnen das gerade jetzt und zum wiederholten Male so läuft, wie es läuft - und das oft parallel in Ihrem Innern und in Ihrer Außenwelt?