Vita


Ich wurde 1969 in Gronau in Westfalen geboren, ging in Bocholt zur Schule und machte 1988 das Abitur. Danach war ich für fünfzehn Monate bei der Luftwaffe Wehrpflichtiger. Nach einem Ausflug an die Hochschule Reutlingen studierte ich Politikwissenschaften, Soziologie und Geschichte in Marburg auf Magister, abgeschlossen 1998, danach folgte die Promotion zum Dr. phil. 2003. Ich war vorher und danach für verschiedene Unternehmen tätig, so z. B. für das Unternehmen Universum International AB mit Sitz in Stockholm als Projektmitarbeiter, als freier Mitarbeiter für die Universität Marburg, als Fremdsprachenassistent in Lyon (Frankreich), als pädagogischer Mitarbeiter für den Bildungsträger „Arbeit & Bildung e.V.“ in Marburg oder als Studiengangmanager an der Hochschule in Kehl.

Nebenher erfülle ich seit 1999 Lehraufträge an unterschiedlichen Hochschulen und Universitäten. Meine Schwerpunkte sind die Felder Kommunikation (Rhetorik und Präsentation) sowie das Coaching und Training im Bereich Selbstführung/ Wege zum Selbst.
Seit 2005 bin ich als Trainer & Coach aktiv. Um meine Kenntnisse in den Bereichen Coaching, Training und Beratung für meine selbstständige Tätigkeit zu vertiefen und mich selbst weiter zu entwickeln, absolvierte ich neben kleineren Fortbildungseinheiten (z.B. Systemaufstellungen oder hypnosystemische Traumatherapie) eine dreijährige systemische Familientherapeutenausbildung (zertifiziert bei der DGSF e.V., abgeschlossen 2014). Außerdem machte ich die Fortbildung zum Familienbegleiter (Hospiz) sowie eine Fortbildung „Achtsamkeit lehren“ (2015).
Im März 2017 bin ich nach Dortmund in den schönen Stadtteil Kirchhörde gezogen.

Soviel zu den nüchternen Fakten. Was Sie dieser Vita bisher nicht entnehmen konnten, ist, dass ich ein suchender Mensch bin, mich stets weiter entwickle und dem Leben offen und neugierig gegenüber eingestellt bin. Wichtig ist für mich und für Sie vielleicht auch, dass ich mich als spirituellen Menschen verstehe. Ungern verorte ich mich einer Kirche, offiziell bin ich Mitglied einer buddhistischen Gemeinschaft (eingetreten 1997) und evangelisch. Ost und West gehört für mich zusammen und die "grundlegende Gutheit" des Menschen im tibetischen Buddhismus sowie der Galube, dass alle Dinge zusammen hängen halte ich für kompatibel mit dem für mich verstandenen Gottesbegriff des evangelischen Glaubens.
Zu guter Letzt: Hobbies pflege ich ebenfalls, neben Meditation und Yoga das Bogenschießen, die Malerei und, ich hoffe bald, auch wieder das Schreiben!